Home Großartige Frauen & ihre Leistungen Alex Broll

Alex Broll steht für ein gesundes Körperfeeling. Und damit meint sie sicher mehr als nur das  Idealgewicht oder die perfekte Figur…

Eine gute Stunde habe ich mit der Alex geskypt. Es kam mir wie ein kurzer Augenblick vor, so wundervoll war dieses Gespräch. Und mir war gleich klar, dass es nicht das letzte Gespräch sein wird (weiteres wirst du hier verfolgen können). Schon beim Durchlesen des Interviews dachte ich: „Wahnsinn, was für eine Frau.“ Sie „beackert“ so wichtige „Frauen“-themen mit einem feinem Gespür und dennoch einer offenen Art, dass man immer wieder nur zu sich selbst sagen kann: Ja, genau so ist es! Und wieso fällt es uns Frauen immer schwer, es so zu sehen?“ Auf diese Fragen gehen wir später ein. Hier stellt sich erst einmal die liebe Alex genauer vor:

you

Magst du dich einmal vorstellen. Was machst du und für wen? Wie bist du zu deinem Business gekommen?

Hallo, mein Name ist Alex Broll, 38 Jahre alt, Mutter, Ehefrau und selbständige Heilpraktikerin. Als Expertin für ein gesundes Körperfeeling sorge ich dafür, dass Frauen den liebevollen und wertschätzenden Umgang mit ihrem Körper wiederentdecken.

Ich unterstütze und begleite Frauen, die sich im ihrem Körper wieder wohlfühlen wollen. Meine Kundinnen betreue ich in der 1:1-Begleitung meistens online. In unserer Zusammenarbeit erlebt und erfährt meine Kundin, dass es einen sanften und achtsamen Weg in ein gesundes Körperfeeling gibt. Gemeinsam finden wir einfache und effektive Wege, wie Bewegung und gesunde Ernährung im Alltag seinen Platz findet, ohne Stress oder Druck zu machen.

Harte Trainingspläne und Hungerkuren gibt es bei mir nicht. Ich zeige jeder Frau, dass Bewegung vielfältig, freudvoll und ganz anders sein kann, als sie bisher gedacht hat. Auch in der Ernährung gibt es kein strenges Ernährungskonzept. Wir entwickeln gemeinsam Ideen, wie gesunde und leckere Mahlzeiten, ohne Stress und Verzicht, auf den Tisch kommen können. In der 1:1-Betreuungen spielt die Mindset-Arbeit eine große Rolle. Häufig finden wir in unseren Gesprächen hinderliche Gedankenmuster und Glaubenssätze, die wir dann bearbeiten und verändern. So können ein völlig neues Selbstbewusstsein und eine bewusste Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse entstehen.

Als Heilpraktikerin ist mir der ganzheitliche Blick auf die körperliche, geistige und seelische Gesundheit meiner Kundinnen sehr wichtig. Häufig kann ich mit naturheilkundlichen Maßnahmen diese Prozesse zusätzlich unterstützen.

Ich wusste schon in meiner Kindheit, dass ich Menschen „heilen“ wollte. Nach meinem Abitur begann ich mein Medizinstudium. Doch mir wurde schnell klar, dass ich nicht nur schulmedizinisch arbeiten wollte. Nach meinem bestandenen Physikum beendete ich mein Studium, um mich voll der Naturheilkunde widmen zu können. Seit der bestandenen Heilpraktikerprüfung 2005, arbeite ich selbstständig als Heilpraktikerin. Als ich vor sechs Jahren die Bewegung in mein eigenes Leben holte und begann regelmäßig Sport zu treiben, erlebte ich, wie befreit und erfüllt, ich mich plötzlich fühlte.

Diese Freiheit, Erfüllung und Energie wollte ich unbedingt an andere Frauen weitergeben und sie dabei unterstützen, sich stark und weiblich in ihrem Körper zu fühlen. So ist die Idee zu meinem Business entstanden.

Widerstand, Zweifel oder Ängste

Hattest du nur Zuspruch oder gab es auch Menschen in deinem nahen Umfeld die das gar nicht gut fanden? Wie hast du das wahrgenommen und wie bist du damit umgegangen?

Innerhalb meiner Familie hatte ich uneingeschränkt Zuspruch und Unterstützung. Dafür bin ich unendlich dankbar. In meinem alten Freundes- und Bekanntenkreis stießen meine neuen Ideen und Interessen auf wenig Gegenliebe. Mir wurde sehr häufig die Frage gestellt, was ich denn den ganzen Tag vor meinem Computer machen würde und ob überhaupt jemand ein Online-Coaching buchen würde.

Anfangs hat mich der Widerstand aus meinem Freundeskreis irritiert. Ich habe mich häufig in Frage gestellt und an mir gezweifelt. Tief in meinem Inneren wusste ich aber, dass ich genau so arbeiten will. Je mehr Zuspruch und positives Feedback ich von meinen Kundinnen bekam, desto selbstsicherer wurde ich im Umgang mit meinem Umfeld.

Als ich mein erstes Mastermind-Team gefunden hatte, fühlte ich mich zum ersten Mal richtig verstanden und bestärkt. Damit konnte ich von den Nein-Sagern und Kritikern komplett loslassen und mein Business immer weiter vorantreiben.

Vision & Berufung

Ist das deine Berufung?  Und wenn ja, woran hast du gemerkt, dass das jetzt deine Berufung ist? Deine Visionen?  Und wie erreichst du sie?

Ich lebe tatsächlich meine Berufung. Lange Zeit war mir das nicht bewusst. Doch mit jeder Kundin, die selbstsicher und gestärkt aus unseren Zusammenarbeit herausgeht, weiß ich mehr und mehr, dass ich nichts Anderes mehr machen möchte. Das positive Feedback und die Veränderungen, die ich begleiten darf, macht mich so dankbar und zufrieden. Ich spüre tief in mir drin, dass ich genau das mache, was ich schon immer machen wollte.

Lange Zeit notierte ich meine Ziele „nur“ auf einem Blatt Papier. Regelmäßig, etwa alle drei bis sechs Monate überlegte ich mir, was ich erreichen wollte und notierte diese Ziele. Seit etwas über einem Jahr nutze ich zusätzlich ein Visionboard. Ich habe festgestellt, dass ich mich ganz anders und viel intensiver mit meinen Zielen auseinandersetze und mit Bildern, Zeichnungen und/ oder Affirmationen visualisiere.

Um dann auch diesen Zielen dranzubleiben, nutze ich eine Wochen- und Tagesplanung. So kann ich in kleinen Schritte auf die großen Ziele zugehen.

 

Entscheidungen treffen

Hattest du selber Zweifel an der Entscheidung? Auch in Bezug auf deine Kinder? Auf welche Erfahrung hättest du lieber verzichtet?

Oh ja, ich hatte und habe immer mal Zweifel an meiner Entscheidung, selbständig zu arbeiten. Es gibt, auch heute noch, Tage, da würde ich am liebsten alles hinschmeißen. Wenn es anders läuft als gedacht oder meine Tochter in der Bürotür steht und meint, ich hätte keine Zeit mehr für sie, dann nagen die Selbstzweifel an mir.

Gott sei Dank habe ich einen wundervollen Ehemann und supertolle Mastermind-Buddies, die mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen bringen. Inzwischen weiß ich, dass diese Momente gerne dann auftauchen, wenn ich etwas verändere und dabei bin, über mich hinauszuwachsen. Dann heißt es für mich: Einatmen, ausatmen. Den Zweifeln Raum geben und trotzdem machen.

Aus diesem Grund gibt es wirklich keine Erfahrung, auf die ich verzichten wollte. Jeder einzelne Schritt hat mich weitergebracht. Hätte ich einen davon nicht gemacht, wäre ich vielleicht ins Trudeln geraten.

 

Strategie, Ziele & Vorgehen

Was denkst du macht dich oder dein Tun erfolgreich? Was sind deine nächsten Ziele? Hast du Erfolgsgeheimnisse?

Ich denke, dass ich durch den Sport gelernt habe, dass meine Schritte nicht immer riesig sein müssen und ich trotzdem ans Ziel kommen. Das Dranbleiben habe ich zunächst im Sport üben dürfen. Stück für Stück konnte dieses Mindset dann in alle anderen Lebensbereiche übertragen. Ich lasse mich nicht mehr von Hindernisse, meinem inneren Kritiker und all den Selbstzweifeln ins Bockshorn jagen. Ich komme an mein Ziel. Daran besteht kein Zweifel!

Im Herbst werde ich meinen ersten Online- Workshop „Let loose“ veranstalten. Dieser Workshop ist der Auftakt meines neuen 12-Wochen-Gruppenkurses „Feel good in your body“- sein, der, im Anschluss, auch zum ersten Mal veranstaltet wird. Bis Ende des Jahres möchte ich weitere 50 Frauen für meine SMARTFIT-HealthyBody-Platform begeistern.

Mein absolutes Erfolgsgeheimnis sind meine Mastermind-Gruppe (Ilse Lechner und Hanne Demel) und meine Accountability-Buddies (Katja Schmalzl und Carina Schimmel). Mit diesen wundervollen Frauen verliere ich meine Ziele nicht aus den Augen, bleibe auf dem Teppich und finde jederzeit Halt, Unterstützung und Ideen. Jede dieser Frauen ist ein besonderes Geschenk für mich.  

Geld verdienen

Wie stehst du zum Thema Geld verdienen? Wie lange hat es dauerte es, bis dein Business profitabel war?

Moneymindset war und ist immer noch ein großes Thema bei mir. Lange Zeit habe ich gedacht, meine Leistung ist nichts besonders, wie kann ich damit überhaupt Geld verdienen. Mit meinen ersten Kundinnen wurde mir die Wertigkeit meiner Unterstützung erst wirklich bewusst.

Ich bin Unternehmerin. Geld verdienen gehört dazu. Mit meinen Einnahmen kann ich in mich investieren und weiterwachsen. Davon profitieren dann immer auch meine Kundinnen.

Ich bin nach etwas über zwei Jahren im Onlinebusiness noch im Aufbau und sehe, wie ich monatlich meinen Umsatz steigern kann. Manchmal sind die Schritte kleiner als erwartet. Häufig unterschätze ich allerdings die Einnahmen, die nicht monetär stattgefunden haben. Seit ich diese Einnahmen ganz bewusst wahrnehmen und wertschätze, fällt mir das Geld verdienen leichter.

Glaubenssätze

Hattest du selbst Glaubenssätze?  Haben sie dich stark beeinflusst? Wie gehst du mit ihnen um? Wie hast du sie aufgelöst?

Ich habe jede Menge Glaubensätze, immer noch. Am Anfang meiner Selbständigkeit, zunächst als Heilpraktikerin und später im Online-Business haben mich diese Glaubenssätze stark eingeschränkt.

„Ich bin nicht gut genug“ war ein Satz, der mich über eine lange Zeit zurückgehalten hat. Beim Netzwerken, beim Kurse erstellen, im Kontakt mit Interessentinnen. Lange Zeit waren mir diese Glaubenssätze nicht bewusst.

In der Arbeit mit meinen Coaches lernte ich, wie ich negative Gedanken und Glaubensätze auflösen kann. Besonders die Selbsthypnose und das Journaling hat mir sehr dabei geholfen. Habe ich es mit besonders dicken Brocken zu tun, nutze ich sehr gerne die Klopf-Technik EFT.

 

Erfahrungen sammeln

Was würdest du mit dem Wissen von heute anders machen Welchen Tipp würdest du einer gründungswilligen Frau (Mama) mit auf den Weg geben und warum?

Aus heutiger Sicht brauchte ich jeden einzelnen Schritt, um zu der Unternehmerin zu werden, die ich heute bin. Einzig mit dem Sport würde tatsächlich viel früher beginnen. Die Bewegung hat mir gezeigt, was ich alles leisten kann. Mein Geist kam in Bewegung. Das war der Start für ein ganz neues, energievolleres und selbstbewusstes Leben. Ich habe mich als Mutter von drei Kindern sehr lange hintenangestellt. Meine Bedürfnisse und Wünsche ignoriert und immer versucht perfekt zu sein. Sobald ich begonnen habe, mich wieder wirklich wichtig zu nehmen, konnte nicht nur mein Business wachsen, sondern auch ich, als Mutter, Ehefrau und Freundin.

Ich bin davon überzeugt, dass jede Frau (Mutter) ein ganz wundervolles Geschenk für die Welt hat. Geschenke sollten verschenkt werden, auch wenn wir Frauen häufig daran zweifeln, dass das „überhaupt“ jemand will.

Vertraue dir und trau dich! Das ist meine Botschaft für all die wunderbaren gründungswilligen Frauen und Mamas.

Persönlichkeitsentwicklung

Was tust du, um persönlich zu wachsen und um dich weiter zu entwickeln? Welches Buch hat dich verzaubert, in den Bann gezogen oder einfach bewogen, jetzt zu starten?

Ich liebe Podcasts. Seit ich im August 2015 dieses Medium entdeckt habe, bin ich praktisch süchtig. Ich habe in meinem Leben damit so viele wunderbare Menschen mit ihren Impulsen, Reflexionen und Erfahrungen kennenlernen dürfen. Ich lerne täglich etwas Neues und bin unendlich dankbar dafür.

Fortbildungen und Veranstaltungen meiner Coaches und Mentoren gehören fest in meine Jahresfortbildung.

Ich lese gerne und viel. Mein absolutes Lieblingsbuch „Das Café am Rande der Welt“ findet immer wieder ein Plätzchen auf meiner Leseliste. 

 

Liebe Alex, von Herzen danke ich dir für deine offenen und mutmachenden Worte 🙂 Mach weiter so. Bleib wie du bist und ich hoffe, dass ganz ganz viele Frauen dich kennenlernen dürfen :-).

Wenn du, liebe Leserin, jetzt direkt auf die Homepage von Alex möchtest, dann folge dem Link.

 

Das gefällt dir bestimmt auch

Leave a Comment

Close