Home Was macht eigentlich... Daniela Kreißig

Daniela Kreißig

by Daniela 17. Januar 2017 0 comment

Daniela Kreißig fasziniert mich wahnsinnig! Begeistert schau ich mir ihre Webseiten an und komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Warum? Das erfährst du gleich von der lieben Daniela selbst.

Hey Daniela,

Wer bist du? Was machst du? Und warum tust du es und nicht Frau Mayer von nebenan?

Ok, dann fange ich einfach mal an. Ich bin Daniela Kreissig, gut gelaunte Unternehmerin und Autorin, Mutter von zwei großen Jungs, begeisterte Leserin aller Bücher über Persönlichkeit und Business und bin sportbegeistert. In meinem Business unterstütze ich Einzelunternehmer/innen dabei, ihr Eigenmarketing zu verbessern, sich ein Netzwerk aufzubauen und sich bekannter zu machen. Zusätzlich organisiere ich den Unternehmerinnenkongress und habe ein Unternehmerinnen-Netzwerk gegründet – den LADY BUSINESS CLUB.

Ich tue das alles, weil ich die (Business) Welt verbessern möchte und mir das alles natürlich riesigen Spaß macht. Es ist wunderbar, Menschen miteinander zu vernetzen und zu sehen, was für tolle Dinge daraus entstehen. Kooperationen, neue Geschäftspartner und manchmal auch gute Freundschaften. In meinen Coachings ist es immer wieder faszinierend, welches Potential in vielen Menschen steckt, welches ich im Coaching hervor holen kann. Zu sehen, wie das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen steigt und zu welchen Projekten die Unternehmer/innen dann in der Lage sind, die sie sich vorher nicht zugetraut haben. Das wiederum beflügelt nicht nur meine Kunden, sondern auch mich.

Welche Pläne, Wünsche oder besondere Ziele du hast für 2017 ?

In einem Interview mit einer Schauspielerin habe ich mal den Spruch gelesen „Willst du Gott zum lachen bringen, dann erzähl ihm deine Pläne.“ Den fand ich unheimlich treffend. Das heißt nicht, dass ich gar keine Pläne habe, aber ich würde es mehr Zielrichtung nennen. Ich baue meine Produkte weiter aus, sowohl im 1:1 Coaching als auch Onlineprodukte. Am 28.01.17 erscheint mein erstes Buch „Authentisch netzwerken“, da freue ich mich schon sehr drauf. Desweiteren mache ich gerade eine Rednerausbildung und möchte Vorträge halten. Privat habe ich mir mit meinem Mann vorgenommen, uns mehr Zeit für Freunde zu nehmen. Wir haben uns zumindest vorgenommen, wenigstens einmal im Quartal einen Spieleabend oder so zu machen und dazu einige Freunde einzuladen. Im Sommer natürlich auf der Terrasse grillen und Ausflüge.

Wie kam es zu den ganzen Unternehmungen, die du heute tust?

Da hat eines auf dem anderen aufgebaut. Ganz zu Anfang war die Selbstständigkeit gar nicht unbedingt gewollt von mir. Ich war plötzlich alleinerziehend und hatte mit der Partnerschaft auch meinen Job verloren. Ich stand quasi beruflich auf der Straße. Es folgten einige Vorstellungsgespräche, aber mit zwei kleinen Kindern war ich ziemlich schnell aus dem Rennen. Schon damals mochte ich es nicht, Energie in sinnlose Projekte zu stecken. Diese Vorstellungsgespräche waren für mich sinnlose Projekte, nachdem ich merkte, dass ich aufgrund der Kinder uninteressant war. Also blieb nur die Selbstständigkeit. Und ich musste etwas finden, was ich mit den Kindern, von zu Hause aus und ohne Kredite etc. aufbauen konnte.

Dein Tag hat ja auch nur 24h, wie organisierst -also „wuppst“ – du deine ganzen Termine oder Projekte?

Ich habe ein ziemlich straffes Zeitmanagement und habe mir abgewöhnt, meine Zeit zu verdatteln. Früher habe ich mich immer geärgert, wenn ich zu Terminen gefahren bin, wo mir der andere, für mich uninteressante Sachen anbot und dies mir nicht am Telefon schon sagen konnte. Heute mache ich mit niemanden mehr einen Termin, der mir nicht per Mail in 3 Sätzen sagen kann, worum es geht. Während Büroarbeiten stelle ich das Telefon und auch Mailprogramm, Facebook etc. ab, um effektiv arbeiten zu können. Es ist erstaunlich, was man alles schaffen kann, wenn man zügig hintereinander weg – ohne Ablenkung, arbeitet.

Worauf bist du mega stolz?

Ich bin mega stolz darauf, dass viele Geschäftspartnerinnen, Kooperationen und Freundschaften sich auf meinen Veranstaltungen gefunden und entwickelt haben. Menschen zusammen zu bringen und damit ein Stückchen zur Bereicherung ihres Lebens beizutragen ist ein schönes Gefühl. Na und dann bin ich natürlich sehr stolz darauf, es trotz aller Unkenrufe und skeptischer Blicke von damals geschafft zu haben, von der Selbstständigkeit leben zu können und immer noch mit großer Begeisterung und vielen Ideen, am Markt zu sein.

Auf welche Erfahrung(en) hättest du gerne verzichtet?

Also das ganze sogenannte Lehrgeld hätte nicht sein müssen. Da aber auch das nötig ist um zu wachsen, aus Fehlern zu lernen und somit als Mensch sich weiter zu entwickeln, hab ich meinen Frieden damit gefunden. Das gleiche gilt auch für Begegnungen mit einigen Menschen. Wie heißt es da so schön: “Jeder Mensch der dir begegnet ist entweder ein Geschenk oder eine Lektion.“

Welchen Tipp gibst du gerne „Jungunternehmerinnen“ mit an die Hand und warum?

Ich erlebe es leider immer wieder das Jungunternehmerinnen sich falsch beraten lassen und manche gar keine Beratung in Anspruch nehmen. Es gibt heute so viele Anlaufstellen und trotzdem wird nicht kritisch genug geschaut. Da werden überteuerte Kredite aufgenommen oder Entscheidungen mit weit reichenden Konsequenzen übers Knie gebrochen, weil der/die Berater/in Druck macht. Ich weiß, man ist Feuer und Flamme von der eigenen Idee, steckt emotional tief drin und will endlich richtig loslegen. Aber der (emotionslose) Blick von außen – sowohl auf die Umsetzbarkeit als auch auf die Zahlen, sind mega wichtig, und dazu bedarf es guter Beratung. Zumindest wenn man von seinem Business finanziell leben will. Alles andere ist Hobby.

 

Liebe Daniela, ich danke dir herzlichst für deine persönlichen Einblicke und wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

Auch du hast die Gelegenheit, Daniela persönlich kennen zu lernen oder Teil ihres Netzwerkes zu werden.


Hier kommst du zur Homepage von Daniela Kreißig

Hier geht es zum Unternehmerinnen Kongress

Hier geht es zum Lady Business Club

Das gefällt dir bestimmt auch

Leave a Comment

Close