Home Was macht eigentlich... Gesichterleserin Ilona Weirich

Gesichterleserin Ilona Weirich

by Daniela 1. Juni 2016 0 comment

 

Ilona Weirich

„Was ist das Schwerste von allem? Was dir das Leichteste dünket: Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen liegt.“ (Goethe)

Das stimmt! „Ständig begegnen wir anderen Menschen – überall – bewusst und unbewusst scannen wir unser Gegenüber und verknüpfen unsere abgespeicherten Erfahrungen mit dem, was wir sehen.“ (…) Wie wäre es, wenn Sie mehr aus den Gesichtern/Gestalt lesen könnten, als nur flüchtige Merkmale? Wie wäre es, wenn Sie auch auf die Motivation, den Charakter, Verhaltensweisen, Potenziale und Talente schließen könnten? schreibt Ilona Weirich. Das macht mich neugierig.

Die Kunst des Gesichter- und Menschenlesens, der Physiognomik, ist schon sehr alt. Die vermutlich älteste Darstellung soll sich in den Schriften des Aristoteles befinden. Nur wenige Menschen beherrschen diese Kunst. Aus diesem Grunde freue ich mich sehr darüber, dass die Expertin Ilona Weirich im Interview aus dem Nähkästchen plaudert und uns den Zugang in die Welt des Gesichterlesens erleichtert.

 

Liebe Ilona, du bist eine, von noch immer wenigen Experten, die diese Kunst beherrschen.

Magst du uns erklären, was genau die Kunst des Gesichterlesens ist?

Seit frühesten Zeiten lesen Menschen Gesichter, um zu überleben. Jeder Mensch ist einzigartig, wie sein Fingerabdruck. Und deshalb sollte jeder Mensch mit all seinen Talenten respektvoll behandelt werden. Wenn wir einem unbekannten Menschen begegnen, entscheiden wir oft intuitiv, ob uns dieser sympathisch ist oder nicht. Wir stellen Mutmaßungen über seinen Charakter an und verknüpfen unbewusste Eindrücke mit unseren ganz persönlichen Erfahrungshintergründen. Mit der Lehre über die Physiognomik können wir diese unbewußten Eindrücke bewusst ordnen. Carl Huter (1861 – 1912) hat ein System der erlernbaren Menschenkenntnis entwickelt und beschreibt allein am Kopf ca. 300 Areale, die für unsere Potenziale stehen. Natürlich wird der ganze Mensch angeschaut. Es wird auf die Spannung, den Körperbau, die Strahlung geachtet und wir beschreiben, was wir sehen anhand des Merkmalsprotokolls.

Wie bist du selbst dazu gekommen?

Ab 1990 habe ich immer wieder darüber nachgedacht, wenn ich in die Wechsel-freuden komme, dann möchte ich beruflich etwas ganz anderes machen.

Etwa 10 Jahre später – wie es im Leben so ist, hatte ich eine mir sehr zugeneigte liebe Freundin. Die sagte mir eines Tages: „ Ilona ich habe da eine Frau kennen gelernt, die kann in Gesichtern lesen“! So kam ich in Kontakt mit Wilma Castrian – die große Dame der Psycho-Physiognomik.

Was mir Frau Castrian über mich erzählte, hat mich glatt umgehauen. Einiges wusste ich, aber woher kannte sie meine ganz persönlichen Wünsche, meine Kindheit, meine Stärken und leider auch die Schattenseiten.

Einige Zeit später bekam ich einen Flyer mit der Ankündigung: Intensiv-Referenten-Ausbildung in Psycho- und Patho-Physiognomik für 2 Jahre. Viele Jahre habe ich staunend gelernt, geprüft, gehadert, überprüft.

Nach 3 Jahren Studium habe ich das erste Mal einen Vortrag gehalten. Ich fand diese Energie großartig. Weitere 5 Jahre bin ich in alle Kurse gegangen, die Frau Castrian und mein schätzenswerter Kollege Andreas Halstenberg gehalten haben. Ich konnte einfach nicht genug bekommen, auch wenn es nur ein Satz war, der aber so dienlich war. Einmal mit dem Menschenlesen angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören.

Worin kann uns die Physiognomik unterstützen?

Unser Gesicht gibt Auskunft über unsere Potenziale und Hemmnisse. Es zeigt z.B. an der Nase, wie wir uns darstellen und am Mund und den Augen unsere Emotionen. Wir können unser Gesicht benutzen! Viele Menschen haben Potenziale, die sie nicht kennen und deshalb nicht nutzen. Wenn wir unsere Licht- und Schattenseiten kennen, können wir uns besser und optimierter im Beruf und Alltag positionieren. Selbsterkenntnis ist eine wunderbare Erfahrung – dann kommt die Menschenkenntnis. Durch das Wissen über die Psycho-Physiognomik bekommen wir ein tieferes Verständnis über uns selbst und können bewusster unsere Lebensziele verfolgen.

Das gleiche gilt für den Umgang mit unseren Mitmenschen. Wenn wir unser Gegenüber „lesen“ können, haben wir weniger Stress, wenn wir wissen, wie unser Gegenüber „tickt“. In jeder Situation ist das Gesichterlesen wertvoll, wenn wir es täglich mit Menschen zu tun haben. Beim Umgang mit Arbeitskollegen, Vorgesetzten, beim Kontakt mit dem Kunden, oder auch in der Familie und unter Freunden. Menschenkenntnis ist ein wertvolles Instrument, dass helfen kann, die zwischenmenschliche Kommunikation zu vereinfachen.

Kann jeder Mensch die Kunst des Gesichterlesens erlernen? Benötigt man Vorkenntnisse?

Eine Portion Empathie ist von Vorteil und ein wunderbares Potenzial. Kontakt von Bauch zu Bauch aufnehmen, von Herz zu Herz. Da die Lehre der Physiognomik sehr strukturiert und logisch aufgebaut ist, kann jede/r natürlich diese Art der Menschenkenntnis lernen. Meine Kursteilnehmer bekommen in meinen Seminaren Basiswissen, auf das aufgebaut wird. Natürlich macht erst Übung den Meister. Wissen über Physiognomik ist immer ein Mehr-Wert.

Du hast dich mit diesem doch eher speziellen Thema selbstständig gemacht und genieß einen sehr guten Ruf und du wirst bereits sehr viel als Redner gebucht!

Welchen Tipps würdest du Frauen mit auf den Weg geben, die gerade gründen möchten oder gegründet haben.

Wichtig ist es echt zu sein, in seiner Mitte zu sein, souverän. Dies setzt natürlich eine gute Selbsteinschätzung der eigenen Potenziale voraus. Ich finde es wichtig, bei allem, was wir gelernt haben, immer etwas ganz Eigenes daraus zu machen. Die Menschen merken sehr schnell, ob wir authentisch sind oder nur eine Kopie. Bei Vorträgen finde ich es persönlich ganz wichtig nicht abzulesen, sondern unsere eigene Sprache zu finden, damit wir schnell auf Fragen reagieren können. Dann sind wir souverän und nichts kann uns umkippen. Für die Schattenseiten sollten wir uns Hilfe holen, uns trauen zu bitten, wenn etwas nicht so dominant angelegt ist.

Liebe Ilona, ich danke dir von Herzen und wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Wenn du nun auch, wie ich, ganz fasziniert von der lieben Ilona und der Psycho-Physiognomik bist, dann kannst du hier mehr über sie erfahren.

 

Ilona Weirich

Ilona Weirich – Psycho-Physiognomin
www.gesichtspunkte.net
www.lieselogie.blogspot.com

Das gefällt dir bestimmt auch

Leave a Comment

Close